Nittendorfer SPD nominiert ihre Kandidaten

Kommunalpolitik

Der SPD-Ortsverband Nittendorf-Undorf-Haugenried positioniert sich für die Kommunalwahl im März nächsten Jahres. Im Brauereigasthof Eichhofen trafen sich zahlreiche Mitglieder der Partei, um über die Liste der Marktratskandidaten abzustimmen Die Fraktion ist im Nittendorfer Marktrat derzeit mit drei Räten präsent' In Vertretung des Ortsverbandvorsitzenden Beniamin Brunke übernahm Hans Neumann'die Leitung der Versammlung. Neumann verwies in seinen Ausführungen auf die vielen Aktivitäten der SPD-Fraktion. So seien zahlreiche Anträge zu sozialen und gesellschaftlich relevanten Themen gestellt und unterstützt worden, wie etwa zum sozialen Wohnungsbau oder fär einen barrierefreien Zugang zum Kultursaal in Undorf. Auch die Benennung von Hiltrud Kirchdorfer zur Seniorenbeauftragten oder von Ludwig Haas zum Beauftragten für Menschen mit Behinderungen gehen auf das Kontoder SPD-Fraktion' Äuch den Punkt,,Realschule für Nittendorf" thematisiere die SPD immer wieder. Neumann sieht die SPD als die soziale Kompetenz des Markts. Die von der Vorstandschaft ausgearbeitete Kandidatenliste trägt zehn Namen, darunter ist auch Barbara Wegele, die amtierende 3. Bürgermeisterin' Hans Neumann tritt nach 24'Jahren nicht mehr an. Die Versammlung nahm die Vorschläge einstimmig an' Ins Rennen um die P1ätze im Marktrat werden geschickt Barbara Wegele, Rainer Donhauser, Hiltmd Kirchdorfer, Benjamin Brunke, Katerina !Schimetschke, Nathaniel Boynick, Sabine Ley, Robert Ilnseher, Franziska Wegele und JürgenSchröder. Einen Anwärter für das Bärgermeisteramt stellt die SPD nicht. Neumann zeigte sich kämpferisch und -wies darauf- hin , dass die Liste zur Hälfte aus Frauen bestehe. Zudem würden sich der jüngste und der Älteste Kandidat in der'Gemeinde für die SPD zur Wahl stellen. Er zeigte sich überzeugt, dass die SPD das gesteckte Ziel von 3 plus X Räten erreichen wird. (Pn)